Best Bier in Town

Ohne wenn und aber: gibts im Eschenbräu. Panke hell ist der Hammer und immer neue saisonal gebraute Biere, ein Waldschrat als Bedienung und das Essen darf man selber mitbringen. So geht Biergarten!                                http://eschenbraeu.de/
                                
Stattbad Wedding
Ehemaliges Hallenbad und jetzt Stattbad, das zum Kunsthaus mutierte. Austellungen, Konzerte, Theater und alles bezahlbar. Ein echtes Schmuckstück!
 
Es gibt sie doch: die Berliner Küche!
 
Und zwar im preussischen Landgasthaus. Ehrlich frisch und lecker. Preislich auch völlig angemessen. Empfehlenswert die Kutscherpfanne für 7,5 wird serviert mit berliner Charme und dazu ein Spiel von Hertha gucken. Herrlich!
 
Schlawinchen
Wenn sich  nach 4 Uhr die Frage stellt, wohin? Wohin mit meinem noch nicht ganz ausentwickelten Rausch, wohin mit meinem Liebeskummer, wohin mit meiner gerade eben geschlossenen Club-Bekanntschaft? Für diese Fragen gibt es in Kreuzberg nur eine passende Antwort: das Schlawinchen. Es hat 24 Stunden geöffnet. Und viele schöne alte Dinge an der Decke.
 
Wo gibt´s die beste Currywurst?
Meine beiden ersten Plätze (beide auf 1):

Konnopke, S-Bhf Schönhauser Allee, unter der S-Bahn
ne weiße Wurst, sehr lecker, originale Ostberliner am Stand, sowieso ne schöne Ecke:  Kastanienalle danach runterflanieren und wenn´s dann dunkel is ganz runter: ins Bergstüble (Kastanienallee einfach immer runter,  gegenüber Weinbergspark). Uhh, aber vorher oben an der Ecke Fehrbelliner Str./ Kastanienalle in die Kneipe, dort trinkt man Wein, soviel man will (stehen die Flaschen an der Theke) und man bezahlt beim Rausgehen in eine große bauchige Flasche, was man denkt was es wert war: (anarchy for germany )
 
Curry 36, U-Bhf-Mehringdamm, Mehringdamm Ecke Yorckstrasse
die Rote mit Curry drin, mit oder ohne Darm,  voll die Westberliner-Hecktik am Stand und selbstgemachtem Ketchup, aber super freundlich-witzige Bedienungen. Genauso: sehr lecker! Und danach: mal in die Bergmannstr. zum Gucken und shoppen, aber auf alle Fälle in die große Markthalle (Nostiz/Ecke Bergmann): die gibt´s schon seit der Jahrhundertwende.
 
Auch sehr lecker die Biovariante (Platz 3): Wittys am Wittenberplatz. Alle Produkte, auch die Soßen und das Kokosöl sind hundert Prozent Bio und die Wurst ist Neuland.

Ein Kulturprojekt der Arbeiterwohlfahrt:

RAW-Tempel: hier gibt´s immer was zu gucken, alleine das Gelände, das ehemalige ReichsbahnAusbesserungsWerk ist ein Besuch wert: die verschiedenen Cafes, und immer freundliche Leute, Veranstaltungslokalitäten, der Turmbuncker (damals für die Reichsbahnarbeiter für Luftangriffe gebaut, weil dort alles schon industriell unterkellert war). Heute wird da eifrig professionell geklettert.  Das Flagschiff an guten Ideen und der selbstverwalteten Kulturprojekte in Berlin, finde ich.
 
Wirtshaus Hasenheide
 
Ubf-Herrmannplatz, Hasenheide 18, Ecke Jahnstrasse.
Weil ich mal wieder zum Essen dort zurückgekehrt bin: ich habe in der Ecke (Neukölln) 10 Jahre gewohnt: wer deutsche Küche mag, is hier richtig.  (Wildschweinbraten in Steinpilzsauce mit Spätzle hab ich mir gegönnt: 10,40! aber allet frisch&reichhaltig!!)  Der Hammer ist das Frühstücksbuffet an Werktagen für 3,40 und zwei spielbare Billiardtische gibt´s dort auch. Und der Park Hasenheide, obwohl immer als Drogenumschlagplatz verschrien, hat auch seine friedlichen entdeckungswürdigen Seiten: in der Mitte (immer geradeaus durchgehen, am Turnvaterjahn-Denkmal bergauf) gibt es einen legendären Imbiss, wenn gutes Wetter is trifft sich dort nachmittags multikulti-scene-volk, ganz bieder bei Kaffee und Kuchen. Frühaufsteher oder Durchmacher werden in der Hasenheide durch die Anwesenheit von vielen Eichhörnchen und Vögeln die ich net kenne,  belohnt. Vor dem Imbiss ist ein schöner  Rosengarten und dahinter das legendäre Freiluftkino (sommers auch Konzerte), unten am Herrmannplatz nach den Tischtennisplatten ein kleiner Wildtierzoo und darüber die Stelle wo man Schach spielt. Aber Vorsicht: beim Tischtennis und Schach hab ich schon manchen Zehner verloren damals (da sind echte Talente am Werk). Übrigends der Karstadt am Herrmannsplatz war das erste Gebäude in Deutschland, das von Bomben getroffen wurde. Damals hat die Berliner Bevölkerung dies noch als Attraktion erlebt.
 

Schwimmen gehen (Hallenbad)
 
 
Mein absoluter Favorit ist das Stadtbad Neukölln. Richtig alt mit Säulen innen, römische Bäder (Dampfbad, Saunarium, Kräutersauna), kleines Sonnendeck auf dem Dach, sehr schöne Ruheräume, alles klein, alt und fein), einer großen und einer kleinen Schwimmhalle. Alles komplett für den ganzen Tag für 14 Euro. Wirklich sehenswert, am besten unter der Woche hingehen. Ganghofer Str. 3/ 12043 Berlin (U7-Rathhaus Neukölln). Danach in die Richardstrasse: Noch schöne kiezige Läden. Am Richardplatz kann man gut essen, links Louis (angeblich größte Wienerschnitzel der Hauptstadt), rechts Villa Rixdorf. Rixdorf war mal ein kleines Dorf vor Berlin, in der Richardstr. erkennt man dies an den teilweise kleinen zweistöckigen Häusern.
Für Familien kann ich das Bad am Spreewaldplatz empfehlen. Kinderbecken, Wellenbad, 25m-Becken, schön innen hergerichtet mit kl. Kaffee und Sauna. Wienerstr. 59h, 10999 Berlin (U-Bhf Görlitzer Bhf)
Für Profis ist die SSE-Schwimmhalle. 50m Becken, alles sehr funktionell. Daneben das Schwimmstadion mit Sprunghalle. Alles neben dem Velodrom. Paul-Heyse-Str. 26, 10407 Berlin.
Natürlich gibt es noch zig andere:
 
 
und draussen gehen echte Olympioniken nur ins Freibad am Olympiastadion.

Schwarzes Cafe
 
Zu jeder Tages- und Nachtzeit absolutes Muss, trotzdem es nun erwachsen daherkommt.
 
Bücher
 
Mein Favorit beim Bücherkauf: Sparbuch in der Finowstr. 5 in Friedrichshain. Gebrauchte Bücher und alle für 1 Euro. (manchmal bei aktionen 50 cent) Geht man die Finowstr. vor bis zur Frankfurter Allee, dann links, paar Meter auf der linken Seite ist eine weitere Filiale. Aber dort eher Mainstream, genial ist das große Archiv in der Finowstr.

  Hähnchen

Die besten Grillhähnchen gibt´s definitiv in der Henne in Kreuzberg. Und dazu ein fränkisches Bier vom Fass in einem orginal Altberliner Ambiente. Perfekt! Leuschnerdamm 25
10999 Berlin (Kreuzberg) Tel.: 030 614 77 30
Ab 19.00 Uhr geöffnet. Montags geschlossen
http://www.henne-berlin.de/kontakt.htm

Supamolly

Eine meiner Lieblingskneipen. Ehemals besetztes Haus, alternatives liebevolles Outfit. Und Wochenende meist Konzerte. Sonntags Kaffee und Kuchen. Jessner Str. 41, 10247 Berlin. Tel.: 030/29007294 030/29007294
www.supamolly.de
 
Beste Döner
 
Gucks du hier und klickst dich satt: Süper Döner!
 
Froschkonzert
 
Dann schnell zum Brixplatz und ringelgenatzt. Danach in die Trattoria Bottega: excellenter Italiener ohne Pizza und Homepage in der Meiningenallee 1  14052 Berlin